Öffnungszeiten:


Fr bis So 13.30 bis 17.30 Uhr

Eintritt:


3,- EUR / ermäßigt 2,- EUR
einschl. Heimatmuseum mit
Kunst und Kultur der Region
Schüler haben freien Eintritt

Aktuelles Kunstwerk

 
Paul Heinrich Ebell-Förderpreis
 
zum Gedenken an den Künstler und Kunsterzieher Paul Heinrich Ebell (1908 – 1998) lobte der Museums- und Heimatverein 2021 erstmalig einen Paul Heinrich Ebell-Förderpreis für junge Künstler aus. Das Museum betreut einen Großteil seines Nachlasses.

Der Träger des Förderpreises wurde durch eine 5-köpfige Fach-Jury bestimmt. Für den Publikumspreis wählten alle Besucher ihr Lieblingsbild aus. Bei der Beurteilung der eingereichten Werke entstand beim Hauptpreis ein Patt. Also entschied die Jury den Preis von 3000 € zu teilen. Der Preis wurde dann an die Kunsterzieherin und freischaffende Künstlerin Anna-Lena Huber aus Weingarten und an die Modedesignerin und Künstlerin Anja Demuth aus Ulm vergeben.Der Publikumspreis mit 500 € erhielt die Tschetschenin Milana Alaro aus Singen.

Im Folgenden die ausgezeichneten Werke:
 
 
                 
                  Anna-Lena Huber  "Quadro 2019"  Acryl auf Siebdruckpappe
Bei Huber spielt sich die räumliche Wirkung ihrer auf drei Farben aufgebauten Bildarchitektur auf einer Metaebene ab, auf die das Auge erst nach einer Weile anspringt. Ihre überlegt komponierten Bildräume üben einen hohen intellektuellen Reiz aus. Die Kompositionen sind zwar abstrakt und doch erinnern sie mal vage, mal eindeutiger an Architektur, an Stadtansichten und Landschaften.
 
 
                   
               Anja Demuth  "Spirits  2021"  Acrylmalerei mit 3D Druck Stift (Recyceltes Filament/Bioplastik)
Demuth spricht mit ihren Mischtechniken ebenso das visuelle wie das taktile Bewustsein sehr direkt an. In ihren Bildern auf Leinwand ergeben die aufgespritzten Kunststofffäden ein handarbeitsmäßiges aussehen mit einer Nähe zu Ornament und Dekoration. Wenn man sich genügend Zeit zum Betrachten nimmt, lässt sich Gegenständliches erkennen.
 
 
                         
                      Milana Alaro  "Subway stories, Selbstportrait  2020"  Öl auf Leinwand
Das vom Publikum gewählte Werk von Alaro ist ein expressives Selbstportait mit starken Konturen und Farbkontrasten, das an die klassische Moderne erinnert.